[Corona-Update, 14.05.]: Tageweise Öffnung ab 25.05. und Hinweise:

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Hamburger Schulbehörde hat beschlossen, dass nach den Maiferien ab dem 25.05. alle Jahrgänge und Klassen wenigstens einmal pro Woche in die Schule zum Unterricht kommen sollen. Der Unterricht […] soll unter anderem dafür genutzt werden, das Lernen zu Hause besser vor- und nachzubereiten. Weitere Informationen erhalten Sie direkt von der Klassenleitung Ihres Kindes.

Herzliche Grüße
Christina Beusse-Schlegel und Fredrik Heim
(Schulleitung)


Aktualisierte Informationen auch auf https://www.hamburg.de/bsb/
[-> in Leichter Sprache, Gebärdensprache, zu Teilen auch in Fremdsprachen]


Zusatz [am 17.04.]: Schrittweise Öffnung für Abschlussjahrgänge 9/10 und Jg. 12:
Nach Senatsbeschluss vom 17.04.2020 werden Hamburgs Schulen Schritt für Schritt ab dem 27.04.2020 wieder geöffnet. Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung der Schulbehörde. Für unsere Stadtteilschule Hamburg-Mitte bedeutet dieses, dass zunächst nur die Abschlussklassen 9 und 10 am 27. April starten. Ab dem 04. Mai kommt der Jahrgang 12 hinzu. Dabei werden alle Klassen in kleine und strikt getrennte Lerngruppen aufgeteilt. Diese Lerngruppen bekommen dann intensiveren, aber in der Stundenzahl reduzierten Unterricht, der durch Fernunterricht zu Hause ergänzt wird. Es werden besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen gelten. Sobald wir Näheres wissen, werden wir die Schulgemeinschaft informieren

Herzliche Grüße
Christina Beusse-Schlegel und Fredrik Heim
(Schulleitung)


Zusatz [am 15.04.]: Terminierung und Hinweise zu den schriftlichen und mündlichen ESA/MSA-Prüfungen 2020:
Der schriftliche Prüfungszeitraum für ESA/MSA-Prüfungen wird ab dem 05. bis 12. Mai stattfinden. Dieses wird in kleineren Gruppen und mit notwendigen Hygienestandarts / Schutzmaßnahmen organisiert. Dieses gilt auch für die mündlichen ESA/MSA-Prüfungen. Diese finden unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen in Tandems im Zeitraum vom 29.05. bis 12.06. statt. Lesen Sie dazu bitte auch unsere Elterninformation.


Zusatz [am 14.04.]: Unterstützungsangebote von Seiten der Jugendämter:

Die Hamburger-Jugendämter bieten vielfache Hilfe und Ansprechpartner für diese besondere Situation mit Kindern und in der Familie an. Lesen Sie hier die Unterstützungsangebote der Hamburger Jugendämter zusammengefasst nach.


Zusatz [am 07.04.]: Unsere Beratungsteams informieren: 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
es gibt einige unter euch, die das Zusammensein in der Familie sehr belastend finden, weil es viel Streit gibt oder Situationen, die für euch sehr unangenehm sind. Einige vermissen vielleicht auch das Gespräch und die Hilfe der Beratungslehrer oder das Coaching. Wenn du das Gefühl hast, dass du die Hilfe eines Erwachsenen brauchst, weil du unendlich traurig bist, es sehr heftigen Streit in eurer Familie gibt, oder du in belastende Situationen gebracht wirst, schreibe eine SMS an die Nummer 01520 7165 310. Du erreichst dann Frau Rautenberg, die Beratungskraft für Opferschutz. Sie wird dich anrufen, um ein dir Gespräch mit deinen Vertrauenspersonen vermitteln oder mit dir überlegen, was zu tun ist, um deine Situation zu ändern. Diese Gespräche werden natürlich vertraulich behandelt und es erfahren nur diejenigen davon, die du informieren möchtest. Melde dich bitte auch, wenn du das Gefühl hast, dass deine Freundin oder dein Freund die Hilfe eines Erwachsenen braucht!
Herzliche Grüße von den Beratungsteams der STS Hamburg-Mitte


ZUSATZ [am 06.04.]: Unterstützungsangebote in verschieden Sprachen von Seiten der Regionalen Bildungszentren:
Bitte lesen Sie hier Hilfen für das Homeschooling in verschiedenen Sprachen unserer ReBBZ-Anlaufstellen. Lesen hier Informationen in Ihrer Sprache nach. 


ZUSATZ [am 04.04]: Unterstützungsangebote von der JUGENDBERUFSAGENTUR:
Für Schülerinnen und Schüer bietet die Jugendberufsagentur alles an, was zu dieser Zeit möglich ist. Schaue einmal selbst nach und informiere dich.


ZUSATZ [am 25.03.]: Bitte seien Sie aufmerksam!
Alle schulpflichtigen Kinder in Hamburg sind von der derzeitigen Schulschließung betroffen. Wenn Menschen zu oft, zu lange und zu eng beieinander sein müssen, kann dies manchmal zu erheblichen Schwierigkeiten untereinander führen, die dann letztendlich – in Ausnahmefällen – auch zu Gewalt führen können. Bemerken Sie in Ihrem Umfeld Anzeichen von Kindeswohlgefährdung oder Gewalt gegen Kinder, benachrichtigen Sie (ggf. Anonym)…
…das für ihre Region zuständige Jugendamt: Geschäftszimmers des Jugendamtes Hamburg-Mitte (Telefon: 040-428 542 025) [https://www.hamburg.de/mitte/allgemeiner-sozialer-dienst/]
…oder den Kinder- und Jugend Notdienst (00-24 Uhr) unter 040-428 153 200 oder online über https://www.hamburg.de/kinderschutz-hotline/
… oder bei besonderer Eile die Polizei unter der Rufnummer 110.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Gemeinsam kommen wir gut durch diese Zeit. Bleiben Sie gesund!

Christina Beusse-Schlegel und Fredrik Heim
(Schulleitung)