Ein Besuch in der Welt der Gebärdensprache!

Unsere Inklusionsklasse im Bereich Hörschädigung hat im Januar mit Hörenden, Gehörlosen und Hörgeschädigten einen Ausflug zum “DIALOG IM STILLEN” unternommen.  “Dialog im Stillen” ist eine auf dem gleichen erfolgreichen Konzept wie “Dialog im Dunkeln” beruhende Erfahrungswelt für Menschen ohne Behinderungen.

In der “Dialog im Stillen”-Ausstellung wird man von einer gehörlosen Person durch fünf Stationen bzw. Erfahrungswelten geführt. An den abwechslungsreichen Stationen wird einem auf experimentelle Weise die nonverbale Kommunikation beigebracht.

Die beiden Stationen “Tanz der Hände” und “Galerie der Gesichter” haben unserer Inklusionsklasse am besten gefallen, weil es erstaunlich ist, was man mit seinen Händen alles darstellen kann und wieviel man mit seiner Mimik ausdrücken kann.

Unsere Inklusionsklasse empfiehlt beide Ausstellungen “Dialog im Stillen” und “Dialog im Dunklen” in Hamburger-Speicherstadt zu besuchen.  Sie eignen sich für jedermann in jedem Alter und für jede Schulklasse, um einen guten Einblick in die Erfahrungswelt von höhr- und sehbehinderten Menschen zu gewinnen.